Partizipation für Geflüchtete stärken

Dagmar Benner, seit Jahresbeginn Koordinatorin der Integration im Hochheimer Rathaus, zieht eine erste Bilanz.

Von Christine Dressler

team integration

Das Team Integration kümmert sich um Belange von Flüchtlingen (von links: Rita Kranz, Integrationsbauftragte Dagmar Benner, Alichba Chamoun, Jürgen Pallentin und Sigrid Wolf). Foto: Vollformat/Volker Dziemballa

HOCHHEIM/MAIN - Seit einem guten halben Jahr ist Dagmar Benner die neue Koordinatorin der Integration im Hochheimer Rathaus, mittlerweile kann sie eine erste Bilanz ziehen. Schon während ihrer Einarbeitung betreute und initiierte die Wiesbadenerin viele Projekte. Dass sie trotz des großen Einsatzes nicht nach Hochheim umzieht, begründen ihre weiteren Aufgaben.

Hauptberuflich war sie in den 17 Vorjahren an der Universitätsmedizin Mainz in der Forschung und Patientenversorgung für das Organisations-, Qualitäts-, Projekt- und Gesundheitsmanagement auch bei Gefährdungsbeurteilungen zuständig. Anders als das Hauptamt will Benner aber weder ihr ehrenamtliches Integrationsengagement in Wiesbaden und Mainz noch ihre Nebenberufe aufgeben: Seit 2015 ist sie in Wiesbaden Gesundheitsmanagerin und seit 2016 zudem Koordinatorin für die psychosoziale Begleitung von Geflüchteten.
„Meine vielseitigen Erfahrungen, Kompetenz und ausgeprägtes langjährig bestehendes Netzwerk nach Wiesbaden, in den Rheingau-Taunus, nach Mainz und Frankfurt und nun in den Main-Taunus sind sehr hilfreich“, versicherte Benner. Ihr Hintergrund erleichtere es, „schnelle Wege und Lösungen für das Ehren- und Hauptamt und die Geflüchteten in Hochheim zu generieren“.

Beweis dafür war, was Benner schon alles organisierte: Im Februar startete sie die Ausbildungsinitiative „Wirtschaft integriert“ mit Willkommenslotsen, IHK, HWK und Firmen: „Wir hatten neun Anmeldungen, 20 junge Flüchtlinge kamen, und zwei konnten wir direkt vermitteln“, freut Benner der Erfolg. Im März besuchten Geflüchtete die Wiesbadener Info- und Bildungsmessen. Eine Woche später startete die Befragung Ehrenamtlicher von über ihre Aktivitäten mit Flüchtlingen bis zu Wünschen. „Die Auswertung ist kurz vor dem Abschluss.“ Im April begann für Migrantinnen der 300-Stunden-Sprachkurs „Mama lernt Deutsch“ mit Kinderbetreuung und externen Fachkräften. Wegen der hohen Nachfrage habe sie zwei Kurse beantragt und das Land diese mit Finanzierung bewilligt, berichtete Benner. Das „Grenzenlos“-Projekt und Volksbildungswerk helfen dabei. Die Geflüchteten-Daten seien seit April aktualisiert. Hinzu kam eine Integrationslotsen-Schulung beim Main-Taunus-Kreis, bei der sie sich über die aktuelle Gesetzeslage, Leistungen und Möglichkeiten informieren wollte, sagt Benner. Auch dabei treibe sie die „essenzielle“ Vernetzung voran.

Neben Sitzungen wie des Runden Tisches Integration besuchte Benner Koordinatorentreffen und Fortbildungen von Öffentlichkeits- bis Trauma-Arbeit in Kreis, Bistum, Wiesbaden und Gießen. Zur psychosozialen Versorgung Geflüchteter arbeitet sie mit Vereinen und Zentren der Region zusammen. Als Nächstes will Benner „lokale Unternehmen ansprechen, um den Austausch zu pflegen und Ausbildungsmöglichkeiten für Flüchtlinge zu verbessern“. Parallel möchte sie „Vereine stärker involvieren“ und Sportangebote für Geflüchtete aktivieren. Neben Aktionen wie einem „Dankesfest für alle ehrenamtlich Engagierten“ plant Benner auch Projekte wie „Fit für den Rechtsstaat“, das Werte der Gesellschaft, Religion und Rassismusprävention vermittelt. „Generell möchte ich Migranten in Selbstorganisationen stärken, die Hilfe zur Selbsthilfe fördern, also die Betroffenen in alle hilfreichen Integrationsmaßnahmen einbeziehen und so Teilhabe und Partizipation für die Geflüchteten stärken.“


DAS TEAM INTEGRATION

Mit Dagmar Benner bilden zwei Kollegen das Team Integration, das die Flüchtlingsarbeit in Hochheim koordiniert und früher Asyl hieß: Alichba Chamoun kümmert sich um den Bereich Kinder, Jugend und Statistik, Jürgen Pallentin um das Thema Privat-und Sozialwohnungen. Alles andere – von der Ausbildung Geflüchteter über die Koordination der Ehrenamtlichen bis zur Vernetzung – betreut Dagmar Benner mit 30 Wochenstunden; bis Ende 2018 war Carolin Jungmann dafür zuständig. Das Team, das jetzt seine Arbeits- und Aufgabenverteilung überdenken und eventuell ändern wird, gehört zum Amt für Jugend, Senioren und Soziales.

Dort ist Dagmar Benner direkt unter der Telefon-Durchwahl 06146-90 01 57 erreichbar und per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie und das Team freuen sich über jeden, der die Integration von Flüchtlingen in Hochheim unterstützen will – wie zum Beispiel Firmen, Vereine, Vermieter und Ehrenamtliche. (dre)

Vorstellung der Angebote der Sportcoaches

WANN: Donnerstag 25.07.2019 um 17.00 Uhr

WO: Großer Seminarraum Gemeinschaftsunterkunft Frankfurter Straße 79-81, 65239 Hochheim

Bitte bis zum 18.07.2019 per E-Mail anmelden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Workshop Bewerbertraining

2-Tagesworkshop angeboten vom Team „Arbeitsmarkt Integration“


Lebenslauf schreiben und aktualisieren, Bewerbungstraining, vermitteln in Arbeit und Ausbildung

WO: Großer Seminarraum in der Gemeinschaftsunterkunft „TetraPak“, Frankfurter Straße 79 – 81, 65239 Hochheim
WANN: am Donnerstag, 18.07. von 15.00 Uhr – 20.00 Uhr und am Freitag, 19.07. von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Bitte mitbringen: alle Unterlagen und Informationen zu bisherigen Tätigkeiten, Foto (gute Qualität bei DM-Drogerie), Ausweis!

Initiative Wandern mit Flüchtlingen

Die Initiative „Wandern mit Flüchtlingen – WmF Rhein::Main“ habe ich 2016 mit weiteren drei engagierten Ehrenamtlichen aus Wiesbaden und Mainz gestartet und nun geht´s nach mehreren Monaten Pause (die letzte Wanderung war am 24.09.2018 zur Fasanerie in Wiesbaden) mit dieser Wanderung am 30.06. weiter:


Die nächste Wanderung von „Wandern mit Flüchtlingen – WmF Rhein::Main“  am So 30.6.2019 wird zusammen mit der ökumenischen Flüchtlingshilfe der Oberstadt (IBBO, Karo Pietrzik s. cc) organisiert. 
Wir werden uns um 10.00 Uhr am Mainzer HBf treffen, mit dem Zug nach Oppenheim fahren, dort die Stadt besichtigen, dann geh's weiter nach Schwabsburg (Picknick in Selbstverpflegung, d.h. jeder sorgt für sich, bringt bitte ausreichend Getränke und Essen mit, bitte auch an geeignetes Schuhwerk und Kleidung denken), um danach nach Nackenheim zu wandern. Vom Bahnhof Nackenheim geht's mit dem Zug zurück nach Mainz, Wiesbaden u.a. Orten der Teilnehmenden.

Bitte leiten Sie diese Einladung an Geflüchtete, an Ehrenamtlichen, Paten der Geflüchteten, an die Gemeinschaftsunterkünfte und die Vereine in Hochheim weiter. Vielen Dank!
Somit möchten wir das Miteinander von Geflüchteten und Ehrenamtlichen neu bzw. anders, mit einem sportlichen Event, in Hochheim stärken. Ich werde auf jeden Fall mitwandern und freue mich auf ihre tatkräftige Unterstützung im Sinne der Informationsweiterleitung und dem Gewinnen von zahlreichen Mitwanderern.
Pressestimmen: „Im Rhein-Main-Gebiet hat sich eine interessante Initiative gebildet, die Kommunikation, Kultur und Bewegung in kreativer Weise verbindet und Ausflüge mit Flüchtlingen macht. Das gemeinsame Gehen und Wahrnehmen erleichtert die Kommunikation und ermöglicht den Flüchtlingen, ihren neuen Lebensraum kennen zu lernen, und den Einheimischen, ihren alten Lebensraum richtig und neu kennen zu lernen wandernmitfluechtlingen.de

Der Flyer mit der Streckenführung und -distanz folgt.

Ich freue mich auf ihre Rückmeldung!

Mit herzlichen Grüßen

Dagmar Benner

Amt 4 – Jugend, Senioren und Soziales
Koordination im Bereich Integration
Erreichbar montags bis mittwochs von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 18.00 Uhr
vorübergehende Rathausadresse ab 07. Mai 2019:
Königsberger Ring 2-8
65239 Hochheim am Main
Zimmer-Nr. 1.11, 1. Stock

Postanschrift:
Magistrat der Stadt Hochheim am Main
Burgeffstraße 30 / Le Pontet-Platz
65239 Hochheim am Main
Phone 06146 900157
Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet www.hochheim.de

Markstand auf dem Hochheimer Wochenmarkt

Im Frühjahr, wenn es wieder wärmer ist, wird wieder der Markstand auf dem Hochheimer Wochenmarkt mit vereinten Kräften organisiert.
Es hat allen Engagierten richtig Spaß gemacht - Wer hat Zeit und Lust am 18.05. mit zu machen?
Falls Ihr weitere Ideen habt - meldet Euch bitte bei Iris Christ!

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe Hochheim am Main
"Wir wissen nicht wer zu uns kommt, aber wir haben es in der Hand was daraus wird."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok